Tab Content
  • Avatar von AndreasMülle
    17.02.2018, 15:39
    Danke für die kompetente Auskunft, Friedrich! Das Boot ist noch nicht überführt, deswegen braucht es noch ein bisschen bis ich genaueres sagen kann. Eine reine Verständnisfrage hätte ich allerdings noch, ich hoffe Du bist es noch nicht leid so was immer wieder zu erklären: Ich habe gelesen, dass 1K PVC-Farben, also z.B. Vinyguard eine mindestens so hohe, wenn nicht sogar höhere wasserundurchläßigkeit als die 2K Epoxy-Produkte haben. Warum werden diese quasi nie als reiner Primer auf GFK-Booten empfohlen? Das einzige was ich mir vorstellen kann ist, dass die mechanische Belastbarkeit viel niedriger ist und es nicht schön ist, diese Farben nochmal schleifen zu müssen. Aber sonst sind sie ja billiger und unkomplizierter in der Applikation. Grüße
    5 Antwort(en) | 105930 mal aufgerufen
  • Avatar von AndreasMülle
    16.02.2018, 11:03
    Hallo Friedrich, danke für Deine Antwort! Ich habe das anders gemeint, ich möchte das VC17 entfernen. Falls darunter Altanstriche zum Vorschein kommen, würde ich diese mit Vinyguard überstreichen. Meine Frage ist, was empfiehlst Du als Endbeschichtung beim Revier Mittelmeer für ein langsames Boot welches regelmäßig grob Unterwasser gereinigt werden kann? Beste Grüße
    5 Antwort(en) | 105930 mal aufgerufen
  • Avatar von AndreasMülle
    15.02.2018, 22:54
    Hallo Antifouling - Forum, wir haben uns eine kleines Boot (23 Fuss) von 1969 gekauft. Über die Geschichte des Bootes ist nicht viel bekannt. Es lag die letzten Jahre sporadisch im Süßwasser, steht jetzt seit einem bis 2 Jahren draußen und ist mit VC17 gestrichen. Was da drunter ist weiß bisher niemand. Am Skeg gab es mal eine Blase welche der Vorbesitzer grob ausgeschliffen und mit einer PVC-Farbe überstrichen hat. Kiel aus Gußeisen. - Wir wollen mit dem Boot ins Mittelmeer für mehrere Monate am Stück. Auf Grund der Größe des Bootes und da wir relativ jung sind und sowieso gerne schnorcheln könnten wir uns vorstellen, auch einmal im Monat das Unterwasserschiff von Hand zu reinigen. Den hinterbliebenen Krater (Durchmesser ~15cm) der Ausbesserung des Voreigners würden wir gerne spachteln und soweit wieder "hübsch" machen. - Wir haben noch 10 Liter Jotun Vinyguard von einem Stahlboot übrig. - Wir haben ein relativ enges Budget und wollen nicht regelmäßig VC17 streichen. Wenn es ohne Antifouling ginge, wären wir aus finanziellen und ökologischen Gründen auf jeden Fall bereits es auszuprobieren. Ohne mich übermäßig mit der Materie auszukennen wäre meine Idee, VC17 und was darunter noch mit abgeht mit einer Ziehklinge zu entfernen. Dann mehreren Schichten Vinyguard zu rollen. Zum Abschluß entweder ein günstiges Antifouling oder eine Farbe welche von der händischen Bewuchsentfernung nicht beschädigt wird. Was wäre eine Empfehlung für ein Vorgehen passend zu unserer Ausgangssituation und unseren Anforderungen? Bereits im Voraus vielen Dank und beste Grüße
    5 Antwort(en) | 105930 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über AndreasMülle

Allgemeines

Statistiken


Beiträge
Beiträge
3
Beiträge pro Tag
0,05
Diverse Informationen
Registriert seit
15.02.2018
Empfehlungen
0