Tab Content
  • Avatar von chris747od
    01.03.2018, 14:14
    Sehr gut. Vielen Dank ! Beste Grüsse Christian
    4 Antwort(en) | 943 mal aufgerufen
  • Avatar von chris747od
    01.03.2018, 12:43
    Lieber Friedrich Vielen Dank für Ihre freundliche und kompetente Antwort ! Dass sich Osmose nicht verhindern lässt, habe ich durch die Lektüre ihrer Beiträge gelernt und leuchtet mir auch ein. Ich dachte halt, man könnte mit einem Expoxy-Anstrich die Feuchtigkeitsdiffusion zumindest verringern und damit auch die Wasseraufnahme im Zeitraum zwischen Frühling und Herbst, in dem das Boot im Wasser liegt. Zudem war mein Gedanke, dass das Boot jetzt so trocken wie später kaum mehr ist und deshalb auch die Chance, bestehende Feuchtigkeit "einzusperren" sehr klein ist. Aber Ihrer Antwort entnehme ich, dass kaum eine Reduktion der Wasseraufnahme zu erwarten ist, oder sich der Aufwand nicht lohnt. Und vor allem: dass überhaupt nicht gesagt ist, dass das Boot damit längerfristig weniger Feuchtigkeit aufnimmt oder die Chance auf osmotische Schäden verringert wird. Danke nochmals und freundliche Grüsse Christian
    4 Antwort(en) | 943 mal aufgerufen
  • Avatar von chris747od
    01.03.2018, 10:47
    Guten Tag, aus etlichen Fragen und Antworten früherer Beiträge konnte ich bereits einiges erschliessen. Doch ganz treffen die besprochene Sachverhalte halt nicht auf meinen eigenen Fall zu. Ich stehe vor dem Kauf eines 18-jährigen GFK-Sport-Segelbootes (Länge knapp 7.5m, Verdrängung rund 1 Tonne; vom Typ her ähnlich einer melges 24). Das Boot steht seit Oktober im Südfrankreich auf dem Trockenen. Ich werde das Boot nach dem Rücktransport auf einem Binnensee (Süsswasser) benutzen. Auch wenn ich das Boot zur Winterpause jeweils aufs Trockene setze, ich gehe nicht davon aus, dass es je wieder so gut austrocknen wird, wie es jetzt der Fall ist, wo das Boot über Monate in einem wärmeren Klima und trockenen Winden ausgesetzt war. Ich schlage mich deshalb mit der folgenden Frage herum: Wäre jetzt der ideale -- und gewissermassen einmalige -- Zeitpunkt, um das Unterwasser neu aufzubauen und dabei durch 3 Lagen Relest Protect 347 2k-EP eine Schutzschicht für das 18-jährige Gelcoat aufzutragen? Ich weiss um Ihre skeptische Position betreffend "Osmoseprophylaxe" und schätze Ihre Expertise; ich gebe aber auch zu, dass ich auch dieses Aspekt im Kopf habe, sofern der Rumpf jetzt gut ausgetrocknet ist. Es geht mir um den mechanischen und chemischen Schutz des Unterwasser. In meinem Laien-Verständnis gehe ich davon aus, dass dies einer Art "Versiegelung" des teils ausgekreideten Gelcoats gleichkommt und hilf, dass das Boot während der Saison weniger Wasser aufnimmt (leichter ist) und mittelfristig länger hält. Abgesehen von der beschriebenen Konstellation gibt es allerdings keine Not, das AF abzutragen und einen Neuaufbau vorzunehmen. Zur Zeit ist auf dem Unterwasser Boero Mistral AF, ein selbstschleifendes AF, aufgetragen. Ist jetzt eine "einmalige" Chance, oder sehe ich das zu dramatisch und soll ich, ganz pragmatisch, jährlich einfach ein neues AF auftragen? Vielen Dank und beste Grüsse Christian
    4 Antwort(en) | 943 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über chris747od

Allgemeines

Statistiken


Beiträge
Beiträge
3
Beiträge pro Tag
0,02
Diverse Informationen
Registriert seit
01.03.2018
Empfehlungen
0