Tab Content
  • Avatar von shanty
    20.03.2018, 20:34
    Hallo Friedrich, vielen Dank für die schnelle Antwort. Klingt vernünftig. Boot war immer in Flensburg. Wir haben das ganze Unterwasserschiff schon mit 120 er Schleifpapier angeschliffen, weil wir dachten wir kriegen das alte Antifouling noch. Deshalb noch zwei Fragen: reicht die angeschliffene Fläche noch als Bewuchsschutz, wenn an einigen Stellen schon der Primer weiß durch schimmert? Würde das ecoship auch auf Epoxy Spachtel oder Primer halten. Wir haben am Ruder repariert. Wie lange muss man bei einer Probe warten. Macht es nicht Sinne einen Test zu machen und dann das Ganze noch im Frühjahr zu streichen? Besten Gruß Shanty
    3 Antwort(en) | 283 mal aufgerufen
  • Avatar von shanty
    19.03.2018, 21:09
    Guten Tag, seid kurzem sind wir Eigner einer 40 Jahre alten Hallberg rassy monsun. Leider haben wir nicht mehr über das Antifouling in Erfahrung bringen können als Epoxy Primer und AF von Jotun aus der Berufsschifffahrt. Das kann natürlich vieles sein, aber mehr ist nicht herauszubekommen. Für uns stellt sich jetzt natürlich die Frage, welche Beschichtung nun folgen kann ( Segelrevier: Flensurg, Ostsee; Hallenwinterlager). Der Rumpf ist mit 120er nassgeschliffen , fester glatter Grund. Am Ruder gibt es eine epoxy-verspachtelte Reparaturstelle. Für einen Tipp zum weiteren Vorgehen mit überschaubarem Arbeitseinsatz wären wir dankbar. Wäre Relest Vinyl sealer ohne weiteres Schleifen und dann ?Schichten Ecoship eine Option? Beste Grüße Shanty
    3 Antwort(en) | 283 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über shanty

Allgemeines

Statistiken


Beiträge
Beiträge
2
Beiträge pro Tag
0,03
Diverse Informationen
Registriert seit
18.03.2018
Empfehlungen
0