Tab Content
  • Avatar von Drandym
    12.07.2018, 22:35
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das Unterwasserschiff ist vor 3 Jahren nach dem Sandstrahlen mit 7 Schichten Epoxi (Anlage) und dann mit dem dem Veniziani Raffaello versehen worden. In dem zugehörigen Datenblatt steht leider nicht, ob das ein weich-Antifouling ist. In dem Produktdatenblatt von dem neuen Veniziani eurosprint next steht als erster Satz, dass das ein hart-Antifouling ist. Ich hatte dem ausführenden Bootsbauer jedenfalls gezeigt, was ursprünglich drauf ist und er hat wohl das falsche besorgt? Der Taupunkt kann eher weniger das Problem sein, da die Arbeiten vor 3 Wochen in Potsdam ausgeführt wurden und da war es Nachts 23 und Tags 27 grad.
    3 Antwort(en) | 960 mal aufgerufen
  • Avatar von Drandym
    11.07.2018, 12:53
    Hallo, ich habe speziell dazu nur gefunden, dass Weichantifouling es nicht mag, wenn es nach kurzer Zeit wieder aus dem Wasser kommt. Hier mein spezieller Fall: Mein Stahlboot kam nach 3 Jahren wieder aus dem Wasser, UW gekärchert und mit spezial Mittel intensiv gereinigt - nicht angeschliffen! Dann 3 Schichten vom Veniziani Eurosprint Next aufgetragen (das alte war auch dieses). Meiner Beobachtung nach wurde die 2. und 3. Schicht an einem Tag (Lufttemperatur 27 grad C) aufgetragen. Das Schiff kam 48 std später ins Wasser und nach 3 Wochen wegen einer Reparatur wieder raus. Nach Abtrocknen löste sich eine dünne Schicht (so wie Haut nach Sonnenbrand) ab. Ist das bei Weichantifouling so oder stimmt hier etwas andrs nicht?
    3 Antwort(en) | 960 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Drandym

Allgemeines

Statistiken


Beiträge
Beiträge
2
Beiträge pro Tag
0,01
Diverse Informationen
Letzte Aktivität
07.08.2018 20:30
Registriert seit
11.07.2018
Empfehlungen
0