Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Bilge sanieren - 29 Fuß Segler, 45 Jahre alt

  1. #1

    Registriert seit
    27.03.2018
    Beiträge
    1

    Frage Bilge sanieren - 29 Fuß Segler, 45 Jahre alt

    Hallo Friedrich, liebes Forum,

    wir hatten bereits am WE geschrieben. Die Überarbeitung der Bilge steht an. Der Bilgeinhalt am tiefsten Punkt beträgt ca 3-5 Liter. Dort, am tiefsten Punkt laufen alle Wasser aus Ankerkasten, Kondenswasser, Motorraum zusammen. Es stand immer etwas Wasser in der Bilge. Ich plan(t)e, nur hier, also in der Bootsmitte den Anstrich zu erneuern. Nicht jedoch die Zuwegung aus Motorraum und/oder Vorschiff. Es ist für mich nicht erkennbar, ob und wie hier schonmal nachgearbeitet wurde. Du hattest mir die Beschichtung mit Chlorkautschuk-Lack nahegelgt.

    Zunächst habe ich den Bereich nun trocken gelegt, entfettet (GFK-Reiniger, Aceton) und angeschliffen. Nachdem ich nun auch das Umfeld nochmal näher betrachte, muß ich wohl auch die Zuwegungen streichen. Übrigens ist der Kiel so einlaminiert, sodaß keinerlei mechanische Befestigungen zu sehen sind?!
    20180326_175702.jpg
    Das Bild zeigt nun den aktuellen Stand. Unten im Sockel der Bilge befindet sich eine nicht definierbare Schicht, die ich wohl oder übel noch abtragen muß. Nach oben hin erkennbar fest haftender alter Anstrich. Oben dann die Reste der alten roten Farbe. Leider stelle ich punktuell fest, dass sich GFK-Lagen beim Klopfen anders anhören, sich offensichtlich abgelöst haben und Wasser eingedrungen ist. Für mich stellen sich nun zwei Fragen: Wie gehe ich - dem Alter des Bootes angemessen - mit den GFK-Ablösungen in dem Bereich um? Bleibt es (je nach Ansatz aus der ersten Frage) bei der einfachen Verwendung des Chlorlutschuck-Lackes oder muß ich nun umstellen?

    Danke für eine Bewertung, Joe

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    2.948

    Standard AW: Bilge sanieren - 29 Fuß Segler, 45 Jahre alt

    Hallo Joe,
    das sieht sauber aus bei einen Boot mit 45 Jahren. Wenn wir hohe Feuchteanteile im Laminat haben dann macht es keinen Sinn von Außen dicht zu machen. Da stellt sich die Überlegung besser nichts zu machen und die Bilge so weit wie möglich trocken zu halten.
    Haben wir hohe Feuchteanteile, dann wird alles was wir streichen wieder abplatzen, oder es kommt unter der Beschichtung wenn wir dicht machen zu Feuchteansammlung was eher schaden würde. Haben wir die Möglichkeit nach dem Segeln die Bilge trocken zu halten, dann genügt ein einfaches Alcydharzöl z.B. von Owatrol das härtet und einen Feuchteausgleich ermöglicht, oder ein dünner Anstrich mit einer Alcydharz-Farbe wegen der Optik. Wenn das Boot auf dem Kiel gestellt wird und der Boden gibt nicht nach, dann würde ich mir wegen den Kiel auch in den nächsten 10 Jahren wenig Gedanken machen. Wenn aber das Unterwasserschiff nachgibt, dann hat sich das Laminat bereits vom Harz getrennt und da ist eine Reparatur nicht mehr möglich.
    Grüße Friedrich

Ähnliche Themen

  1. Stahlyacht, Bilge Ritze, Stahl vs. Beton
    Von Katyusha im Forum FRAGE & ANTWORT - STAHL-YACHTEN
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.01.2017, 08:10
  2. Rumpf Innenseite/ Bilge streichen
    Von hotcoffee im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 05:17
  3. Stahlkiel sanieren
    Von Rubato im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.11.2013, 10:49
  4. Lochfrass bei Alu Segler
    Von neiszwei im Forum FRAGE & ANTWORT - ALUMINIUM-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.12.2012, 11:07
  5. rost in der Bilge
    Von unterwegs im Forum FRAGE & ANTWORT - STAHL-YACHTEN
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 14:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •