Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Unterwasserschiff neu aufbauen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.10.2018
    Beiträge
    6

    Standard Unterwasserschiff neu aufbauen

    Sehr geehrte Mitglieder,

    ich werde in Kürze mein Unterwasserschiff neu aufbauen, nachdem der GFK-Rumpf Ende Oktober mittels Steinpudermehl und Wasser gestrahlt und von sämtlichen Altanstrichen und dergleichen befreit wurde.
    Da ich noch recht neu im Geschäft bin und das Boot erst seit dem letzten Jahr besitze, habe ich so meine Probleme bei dem Überangebot von Produkten, ein geeignetes herauszufiltern.

    Mit einem Liegeplatz in der Rostocker Unterwarnow, unterliegt mein Schiff (Motor, v< 8kn, 10mx3m, Kimmkieler) widrigen Bewuchsverhältnissen. Ich habe vor zwei Wochen ausgekrant und der Bewuchs war insbesondere an den beiden Stahlkielen, über die das Schiff zusätzlich verfügt, enorm. Aber auch der Rest des GFK Rumpfes war kräftig von den kleinen Pocken befallen.
    Das Boot liegt in der Regel von Mai-Oktober im Wasser und wird im Winter in ein Freilager verbracht. In dieser Saison waren wir viel unterwegs. U.a. Kieler Förde und Lübecker Bucht.
    Kann mir jemand bewährte Produkte (wirksame Grundierung und schützendes AF) entsprechend meiner Angaben empfehlen?

    Ich bedanke mich für Ihre fachkundige Unterstützung!!

    Beste Grüße

    Robert

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    2.951

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Hallo Robert,
    wir müssen uns alle ehrlich machen, einen 100% Schutz gegen Seepocken gibt es nicht. Wir können Muscheln noch weitgehend verhindern, bei Seepocken den Befall nur reduzieren.
    Der neue Beschichtungsaufbau für Saisonwasserlieger:

    1 x Relest Marine 470 Vinyl, Farbe rotbraun, Ergiebigkeit ca. 7 m²/ltr. (nur bei der Erstanwendung erforderlich)
    1 x Relest Marine 522 AF Ecoship, Farbe schwarz, Ergiebigkeit ca. 8 m²/ltr.

    Das müsste dann bei einen Saisonwasserlieger je nach Auslastung für 2 - 3 Jahre reichen.


    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.10.2018
    Beiträge
    6

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Hallo Friedrich,

    vielen Dank für die flotte Antwort. Ich habe beim Durchstöbern deiner Foreneinträge bereits selbige Produktlösung für mich auserkoren. Bestellung geht Anfang nächster Woche auf deiner Website raus.
    Gern würde ich jedoch das rotbraune Ecoship wählen. Dies verträgt sich mit dem 470 Vinyl sicher ebenso? Kannst du etwas über die Haltbarkeit des 470 Vinyl als Grundierung sagen? Wie lange sollte man den Rumpf nach dem Strahlen trocknen lassen bevor man das 470 Vinyl aufträgt und nach welchem zeitlichen Abstand streicht man das AF?


    Letzte Frage anderer Natur: ich habe mir eine Segeljolle Typ "Koralle" angeschafft und möchte das Holz neu lackieren. Kannst du mir sagen, womit ich die Oberfläche nach dem Schleifen am besten reinige?

    Vielen Dank für die tollen und wertvollen Tipps!
    Grüße

    Robert

  4. #4
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    2.951

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Hallo Robert,
    wenn das Antifouling rotbraun (ziegelrot) ist, dann den Primer in schwarz auswählen wegen der Überschichtungskontrolle.
    Der Primer ist PVC = Polyvinylchlorid, ist ein Versiegelungsgrund für den Gelcoat mit einer hohen Feuchtedichte > als Epoxid und zugleich ein Haftgrund für SPC-Antifoulings. Die Haltbarkeit von PVC ist mehrere hundert Jahre, daher wird der Anstrich nicht mehr erneuert. Wie lange der Rumpf nach dem strahlen zum trocknen braucht, bestimmt die Feuchte im Rumpf. Haben wir es mit einen Dauerwasserlieger zu tun, der z.B. in Überlingen mehrere Jahre im Wasser lag, dann dauert so eine Trocknung in unseren Breiten schnell mal 1-3 Jahre. Wenn also Bedenken in Bezug zur Feuchte im Laminat bestehen, dann bedarf es einer Feuchtemessung z.B. mit dem Greisinger (das ist am preiswertesten). Da sollte der Wert dann nicht über 2,5% betragen. Siehe http://shop-af.de/contents/de/d70.html

    Wichtig ist beim beschichten, dass der Taupunkt beachtet wird und in Deinem Fall sollte das Unterwasserschiff 2-3 mal mit 99,9% Aceton abgerieben werden um die freigesetzten Paraffine aus dem Gelcoat zu beseitigen.

    Was die Koralle betrifft, da genügt bei Holz abstauben, nass abwischen, trocknen, 2-3 x lackieren mit 2 K. PU oder PUR, dazwischen dann jedes mal einen Feinschliff mit einer feinen Stahlwolle, oder Phanterwolle - kein Schleifpapier für einen Feinschliff verwenden.

    Grüße Friedrich

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.10.2018
    Beiträge
    6

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Hallo Friedrich,

    klasse. Du hast alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet.
    Eines noch: wäre ein Streichen der Koralle auch mit Benar Öl statt dem entsprechenden Lack möglich?

    Herzlichen Dank für die Hilfe.

    Grüße
    Robert

  6. #6
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    2.951

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Hallo Robert,
    zum streichen wenn es naturbelassen sein sol. ist jedes Alcydharzöl, ob Benar, LeTonkinois usw. geeignet. Nicht geeignet für den Aussenbereich sind Leinsamen- oder Holzöle, daher immer auf die Inhaltsstoffe achten. Sollte Holz unbehandelt bleiben wie z.B. ein Teakdeck, dann ist ein UV-Schutz erforderlich da die UV-Strahlung die natürlichen Schutzstoffe im Holz zerstört. Daher verrotten Teakdecks immer von innen nach aussen. Da ist der beste Schutz eine selbsthärtende penetrierfähige Alcydharzemulsion mit Zinkoxiden.
    Grüße Friedrich

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.10.2018
    Beiträge
    6

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Lieber Friedrich,

    ich danke nochmals für die tollen Ratschläge. Ich vertraue auf deinen Sachverstand und werde die genannten Produkte auf deiner Seite bestellen. Dachte zunächst, dass ich mit der International Gelshield Variante als Grundierung am besten beraten bin, habe mich aber durch deine Kommentare im Forum umstimmen lassen. Hoffe der Vinyl Sealer tut seine Arbeit auch bei einem GFK Schiff BJ. 1973.
    Letzte Frage: wenn ich einen zu hohen Feuchtigkeitsgehalt am Rumpf nach der Reinigung feststellen sollte, lasse ich das Boot ohne Beschichtung stehen, richtig? Oder sollte man während des Trocknens auch etwas drüberstreichen? Meine, dass ich das mal aufgeschnappt habe..

    Danke und Gruß
    Robert

  8. #8
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    2.951

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Hallo Robert,
    wir haben einen unbeschädigten Gelcoat, daher wird nur versiegelt ohne den Gelcoat weiter zu schwächen. Da genügt ein Anstrich mit Marine 470 Vinyl.
    Haben wir einen beschädigten Gelcoat, dann wird repariert mit einer schlagfesten - zähen Epoxidbeschichtung Stetecol.
    Haben wir einen mechanisch belasteten Gelcoat, wie z.B. durch trockenfallen, dann macht eine Opferbeschichtung Sinn, wie z.B. Gelshield 200, eine EP-Beschichtung die mit Kalk pikmentiert ist.
    Wollen wir einen Osmoseschutz, dann muss die Physik neu geändert werden, denn Osmose ist nun mal eine Feuchtediffusion und es gibt kein Polymer das feuchtedicht ist, daher können wir osmotische Schäden reparieren oder auch verstecken, aber nicht verhindern.
    Haben wir einen geschwächten Gelcoat und ein Laminat das in die Jahre gekommen ist und Feuchte aufnimmt, was mit einen Feuchtemessgerät einfach festgestellt werden kann, dann sollten die Feuchtewerte <2,5% betragen und es wird der Gelcoat mit 1-2 Anstrichen einer Reinepoxidbeschichtung Stetecol verstärkt.
    Haben wir einen beschädigten Gelcoat der lackiert werden soll, dann wird mit Multicoat der Gelcoat verstärkt, was einen Feinschliff ermöglicht und mit PU-Acryl lackiert (z.B. Überwasserbereich)
    Grundsätzlich brauchen wir immer einen Feuchtewert max. bis 2,5% oder kleiner, da wir sonst die Feuchte einschließen, was eine Delamminierung beschleunigt.
    Haben wir zu hohe Feuchtewerte, dann hilft da nur eine Trockenkammer wo das Boot auf 60% C mehrere Tage erhitzt wird, oder aber am besten über den Innenraum durch Belüftung auch warmer Luft zu entfeuchten und lange warten.

    Grüße Friedrich

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.10.2018
    Beiträge
    6

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Hallo Friedrich,

    ich habe jetzt mal den Relest PVC Sealer laut deiner Empfehlung bei euch bestellt. Mein Schiff wird in 2 Wochen gestrahlt. Ich werde anschließend den Feuchtewert des Rumpfes messen.
    Sollte der Feuchtigkeitsgehalt im grünen Bereich und die Umgebungstemperatur noch bei über 15 Grad liegen, werde ich den Rumpf direkt streichen. Andernfalls warte ich den Frühling ab. Bei alarmierenden Messergebnissen würde ich nochmals deinen fachkundigen Rat einholen, wenn es recht ist. Vielen Dank bis hierhin. Mich habt ihr als Stammkunden gewonnen.

    Grüße
    Robert

  10. #10
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    2.951

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Hallo Robert,
    bei den Messungen müsste sich unterhalb der Deckskante im vorderen Bereich ein Feuchtewert von max. 1,75% ergeben, meistens ist der niedriger. Für das Unterwasserschiff ein Messprotokoll anlegen, Messungen alle 20 - 30 cm, jede Messung 5 x durchführen und den Durchschnittswert berechnen um die Fehlerquote zu verringern, dabei die Messtiefe auf 10 mm einstellen. Bei den Messergebnissen sollte dann die Differenzfeuchte Über- Unterwasserschiff nicht mehr als 0,8% betragen. Es macht aber immer Sinn bis zum Frühjahr zu warten, da über die Wintermonate das Boot besonders bei Minustemperaturen entfeuchtet. Wichtig ist, den Innenbereich gut lüften, denn über den Innenbereich entweicht die meiste Feuchte und keine Feuchtekiller die oft beim Aldi oder Lidl angeboten werden verwenden.
    Grüße Friedrich

  11. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.10.2018
    Beiträge
    6

    Standard AW: Unterwasserschiff neu aufbauen

    Hallo Friedrich,

    so werde ich es machen. Lasse das Boot bis Anfang Mai mit "Blanko-Unterwasserschiff" trocknen, um dann die Feuchtewerte wie beschrieben zu messen und hoffentlich direkt das empfohlene Beschichtungssystem aufzutragen.

    Besten Gruß
    Robert

Ähnliche Themen

  1. Unterwasserschiff neu aufbauen bei max. 10°C?
    Von FF2000 im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.03.2018, 10:58
  2. Unterwasserschiff neu aufbauen
    Von phoenix32 im Forum FRAGE & ANTWORT - BESCHICHTUNGEN - ALLGEMEIN
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 11.02.2016, 21:30
  3. wasserpass aufbauen
    Von wega im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 07:06
  4. UW Schiff neu aufbauen, nur wie richtig ?
    Von Sailor im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2013, 10:40
  5. Albin Scampi 30- Unterwasserschiff neu Aufbauen
    Von Schween im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 12:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •